Die Nanzebacher Jugendabteilungen des Sportvereins, der Feuerwehr und der Vogelschutzgruppe starteten in bewährter Tradition zum gemeinsamen Grenzgang. Nanzenbach, als flächenmäßig größter Stadtteil Dillenburgs, erschwert jedoch das Erwandern der Gemerkungsgrenze. Daher führt die Route der neuerlich auch "Winterwanderung" genannten Veranstaltung vorwiegend über die dorfnahen Wald- und Feldwege. Erneut fanden sich unter den mehr als 50 Teilnehmern auch wieder Gäste aus den Dillenburger Ortsteilen ein.

2014-12-27-grenzgang 01Nach dem Start an Kindlersch Eck (Volksbank) galt es zunächst den Aufstieg Richtung FSV-Arena zu bewältigen. Auf dem Berg angekommen schlugen die Wanderer den rechten Weg oberhalb des Sportplatzes entlang ein, der am Biebersteiner Weiher vorbei zur Donnerfichte, einem von drei Naturdenkmälern in der Nanzenbacher Gemarkung, führt. Dort hatte sich in diesem Jahr der Vogelschutzverein für eine wärmende Zwischenmahlzeit gerüstet und alle Teilnehmer versorgt. An den Feuertonnen, die mit dem Wappen des Vogelschutzvereins und dem Bergmannsgruß "Glück auf" versehen sind, konnte man sich wärmen, bevor es über die Meerbach-Seite zurück nach Nanzenbach ging. Der Weg führte die Gruppe von Hirzenhain kommend in die denkmalgeschütze Gesamtanlage der Nanzenbacher Hauptstraße. Anschließend ging es geradewegs zum Dorfgemeinschaftshaus, wo der Tag bei Bratwurst, Jägerschnitzel und Getränken sein Ende nahm.

Die reine Laufstrecke betrug etwa 8,5 km und wurde in gut 2 Stunden abgelaufen.
Eine kleine Bildergalerie findest Du unter der Karte.

 Quelle GPX-Datei: Mathis Reeh