Über viele Jahre hinweg wurde immer wieder über einen Radweg zwischen Nanzenbach und Dillenburg nachgedacht.
Es ist kaum zumutbar, dass man mit dem Rad die Landesstraße befährt. Mag es im breit ausgebauten Teilstück gerade noch möglich sein, zusammen mit Personen- und Lastverkehr die Fahrbahn zu teilen, wird es in anderen Bereichen sehr riskant. Man sollte dann bestenfalls die asphaltierte Fahrbahn verlassen und den Weg über Feld- und Waldwege suchen, wo es erlaubt ist.

Eine willkommene Möglichkeit, den Radweg wieder ins Gedächtnis zu rufen, ist der ADFC-Fahrradklima-Test 2014.

 Er ist eine anonymisierte Stellungnahme über den Zustand der Radwege in Deutschland, der Aufschluss über die Radwege in der eigenen Stadt geben soll. Hierfür müssen bis 30.11.2014 mindestens 50 Teilnehmer aus Dillenburg einen Online-Fragebogen ausfüllen, damit Kernstadt und Stadtteile in die Bewertung aufgenommen werden. Der Fragebogen ist innerhalb 5-6 Minuten ausgefüllt. Am Ende hat man die Möglichkeit die eigene Situation in Textform zu schildern.

Zwischenstand am 28.11.2014, 2:00 Uhr

Dillenburg ist mit 70 Teilnehmern in die Bewertung aufgenommen! Damit liegen wir nur knapp hinter Wetzlar (74), jedoch vor Herborn (64), Haiger (13) und Dietzhölztal (8).
Zum Vergleich: Im Fahrradklima-Test 2012 haben sich aus Dillenburg 58 Bürger beteiligt.

Hier klicken um das Umfrage-Formular unter www.fahrradklima-test.de aufzurufen

 

Wer vorab alle Fragen kennen möchte, kann sich den Fragebogen als PDF herunterladen

Weitere Informationen erhält man auch unter www.adfc-lahn-dill.de sowie auf www.mittelhessen.de