Vorstand wurde komplett im Amt bestätigt

Dillenburg-Nanzenbach (ul). Eigentlich war die Jahreshauptversammlung des FSV Nanzenbach schon im März angesetzt. Der späte Winter jedoch machte die Zufahrt zu seinem Sportheim nahezu unpassierbar, so dass der Vorstand die Zusammenkunft um zwei Monate in den Mai verlegte. Der hatte dabei überwiegend Erfreuliches zu berichten.

fsv-jhv-2013-b goessl-a kegel-uli-horch 3 125„Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Vorständen der Fußballspielgemeinschaft Eibach/Nanzenbach klappt gut", begann Vorsitzender „Flimmer" Alfred Kegel seinen Bericht, und fügte an: „In der zu Ende gehenden Saison sind einige junge Spieler erfolgreich in die Erste Mannschaft integriert worden." Nicht nur dafür lobte er deren Trainer Michael Busch.

Personelle Probleme musste er jedoch bei der Zweiten Mannschaft eingestehen: „Wir erlebten es einige Male, dass wir ohne eine komplette Elf antreten mussten." Weil darunter aber keineswegs nur die Spielgemeinschaft der beiden Schelderwald-Dörfer leidet, appellierte er an den Fußballverband, organisatorische Veränderungen für den Spielbetrieb der Reservemannschaften zuzulassen.

Auch die Jugendspielgemeinschaft Eibach/Manderbach/Nanzenbach gestalte sich überwiegend erfolgreich. Der Wermutstropfen laut Kegel jedoch dabei: „Bei unserer Arbeit mit dem Nachwuchs fehlt es an Übungsleitern und Betreuern."

Regen Zuspruch findet die Gymnastikabteilung. „Aroah"-Kurse bietet Angelika Hartmann an, Theresa Kegel ergänzt sie um „Zumba"-Kurse. „Nanzenbach bewegt sich" – diese Samstagsaktion im letzten September zog achtzig Teilnehmer an. Gesellige Angebote waren die Faschings- und die Maifeier, das herbstliche Schlachtfest sowie das Silvesterwürfeln. Der Vereinschef: „Alle Veranstaltungen waren gut besucht. Aber es wäre schön, wenn nicht nur die Vorstandsmitglieder dabei zum Dienst antreten würden." Mit einer Spendenaktion unterstützt der Verein den derzeit erkrankten Spielkameraden Benjamin Noriega.

Positiv war auch der Bericht des Kassierers Herbert Klabunde. „Wir haben die Zeiten der roten Zahlen endgültig hinter uns gelassen. Dem FSV geht es finanziell gut", fasst er die die Kassenbilanz zusammen. Nachdem die beiden Revisoren Gerhard Holighaus und Bernd Nickel mit ihrem Antrag den alten Vorstand entlasteten, konnte zu den Vorstandswahlen übergegangen werden. Während Vorsitzender Alfred Kegel, Kassierer Herbert Klabunde und Schriftführer Frank Wagner weiter im Amt bleiben, wurden die übrigen Posten durch Wahlen bestätigt. „Vize" bleibt Björn Gössl. Sein Vater Lothar Gössl ist weiterhin zweiter Kassierer, Carsten Grisar Jugendleiter und Sascha Kegel führt den Spielausschuss an. Angelika Hartmann leitet die Gymnastikabteilung. Beisitzer wurden Jens Nickel, Hajo Hüther und Matthias Hermann.